OPC forte
OPC forte
OPC forte
OPC forte

OPC forte

opc.000.060
sofort ab Lager verfügbar
CHF 49.80 
Bruttopreis
rating Lesen Sie die 8 Bewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 10/10 Anzahl der Bewertungen: 8

Sanasis OPC forte ist das zur Zeit stärkste OPC auf dem Markt mit einem ORAC-Wert von über 10'700 µmolTE pro Kapsel (sorgfältig verpackt in 60 Vegi-Kapseln)

Menge Stück Rabatt Sie sparen
2 CHF 2.50  CHF 5.00 
4 CHF 5.00  CHF 20.00 
 

OPC forte von Sanasis wird teilweise in Handarbeit und somit gänzlich ohne Füllmittel oder Rieselhilfen abgefüllt. Es bleibt mehr Platz für mehr reines OPC und mehr Acerola. Das OPC forte von Sanasis wird in der Schweiz hergestellt und bietet mehr Qualität zum gleichen Preis. 

In jeder einzelnen Kapsel ist reines Traubenkernextrakt, schonend extrahiert mit 100% Polyphenolen und einem reinem OPC-Gehalt von ca. 50% = 150 mg bestes OPC pro Kapsel. Ausserdem enthält jede Zellulose-Kapsel neu 94 mg Acerolapulver (50% mehr als bisher). 1 Dose enthält 60 Vegi-Kapseln.

Wie ist eine solch markante Verbesserung möglich? Um die Produktionskosten so tief wie möglich (und die Gewinne hoch) zu halten, werden Kapseln auf Vollautomaten abgefüllt. Reines OPC und Acerola-Pulver ist leicht klebrig und kann alleine nicht vollautomatisch in Kapseln abgefüllt werden. Deshalb werden sog. Füllmittel oder Rieselhilfen eingesetzt. Dabei handelt es sich unter anderem um Magnesiumstearat (Magnesiumsalze von Speisefettsäuren). Über den "Beliebtheitsgrad" solcher Hilfsstoffe finden Sie im Internet weitere Informationen. 

Sanasis OPC forte plus Vitamin C aus Acerola, das zur Zeit stärkste OPC auf dem Markt. 

Wikipedia schreibt über OPC (Oligomere Proanthocyanidine)

"OPC wurden 1948 von Jack Masquelier während einer Studie zur Verfütterbarkeit von Erdnusshäutchen entdeckt. In Tierversuchen stellte er fest, dass in den Häutchen Stoffe vorhanden sind, die sich gut zur Behandlung von.................... (das Gesetz verbietet hier mehr Informationen, da unser OPC ein Nahrungsergänzungsmittel und kein Medikament ist)  eigneten. Bei der Identifikation stieß er auf Verbindungen und nannte diese OPC. Sie kommen in vielen anderen Pflanzen vor und sind von jeher Bestandteil der Nahrung des Menschen. Vor allem in Traubenkernen (Traubenkernmehl), der Schale und dem Laub roter Trauben, in den roten Häutchen von Erdnüssen, in Kokosnüssen, in Ginkgoblättern (Ginkgo biloba), in Äpfeln, Lärchenholz und in der Rinde der Strandkiefer (Pinus Maritima) kommen diese vor. Besonders die äußeren Pflanzenteile wie Rinde oder Schalen, aber auch Kerne und Kerngehäuse enthalten größere Mengen an OPC. Oligomere Proanthocyanidine finden sich auch lageabhängig in unterschiedlicher Konzentration im Rotwein, deutlich weniger im Weisswein. OPC, wie viele andere sekundäre Pflanzenstoffe, dienen den Pflanzen hauptsächlich zum Schutz vor UV-Strahlung, klimatischen Bedingungen und vor Schädlingen".

Auch heute noch, fast 70 Jahre nach der Entdeckung von OPC, ist die Faszination über die Wirkung ungebrochen. Es führt zu weit (und ist im Übrigen gesetzlich untersagt) hier Aussagen zur Heilung von Beschwerden oder zur Vorbeugung von Krankheiten durch OPC zu machen. Sie finden diesbezügliche Informationen, Studien und Aufsätze im Internet. Was jedoch nicht mehr so wie vor 70 Jahren ist, sind die Verfahren zur Gewinnung von OPC, aktuell meistens aus Traubenkernen von sorgfältig ausgewählten Sorten und Lagen. Die moderne Verfahrenstechnik erlaubt es mittlerweile, OPC in höherer Konzentration und schonender zu extrahieren als noch vor einigen Jahren. Entscheidend ist, dass beim ganzen Prozess kaum Wärme entstehen darf, was z.B. bei der Extraktionsmethode mit Wasser technisch kaum möglich ist. Polyphenole allgemein und OPC im besonderen, sind grundsätzlich fett- und/oder wasserlöslich, doch es müssen bei der Extraktion mit Wasser hohe Prozesstemperaturen vorherrschen, was der Qualität von OPC abkömmlich ist. Der für die Qualität von OPC aussagekräftige und bedeutsame ORAC-Wert sinkt markant.

Das www.orac-info-portal.de sagt über den ORAC-Wert: 

ORAC steht für Oxygen Radical Absorption Capacity. Die ORAC Mess-Methode wurde erstmals 2005 in den USA vorgestellt. Der ORAC-Wert ermittelt die antioxidative Fähigkeit oder Kapazität von Naturstoffen resp. Produkten. Der ORAC-Wert wird in ORAC-Einheiten (µmol TE/100 g) angegeben. Gesprochen: Mikro Mol Trolox Equivalent. TE steht dabei für Trolox Equivalent (Vitamin E Standard). Die Höhe des gemessenen ORAC Wertes steht in Relation zur antioxidativen Wirkung des Naturstoffes oder Produktes. Auf gut deutsch: Je höher der ORAC Wert, desto besser, desto stärker die antioxidative Kapazität des gemessenen Produktes.
Die Spezifikation vom Sanasis OPCforte finden Sie hier: hier klicken
 
Wie vergleicht man nun die von den verschiedenen Anbietern veröffentlichten ORAC-Werte ihrer Produkte?
 
Das ist für einen Laien nicht einfach, denn es gibt unterschiedliche Messmethoden, die jeweils sehr unterschiedliche Messresultate zeigen. Dann darf man auch Äpfel nicht mit Birnen vergleichen oder anders ausgedrückt, man muss den ORAC-Wert stets auf die gleiche Menge OPC beziehen. Sanasis OPC forte z.B. hat in jeder Kapsel 150 mg reines OPC und weist einen ORAC-Wert von über 10'000 auf, das ist ein Wert von ca. 67 ORAC-Einheiten pro Milligramm OPC. Nun können Sie einfach vergleichen indem Sie die Menge reines OPC in Milligramm eines OPC-Prouktes mal 67 rechnen. Nicht die absolute Menge an OPC in der Kapsel ist massgebend, sondern nur der ORAC-Wert pro Milligramm OPC. In einer grossen Kapsel hat es logischerweise mehr Platz für mehr OPC. Die Menge in der Kapsel sagt jedoch nur sehr wenig über die Qualität des Produktes aus, das kann nur der ORAC-Wert.

Chargenanalyse Sanasis OPC forte: 

Jede Charge wird von einem neutralen Labor auf Oligomere Proanthocyanidine (OPC) untersucht. Die aktuelle Chargenanalyse, bezogen auf das jeweils in der Kapsel enthaltene Traubenkernextrakt (je 306 mg/Kapsel), finden Sie hier: hier klicken
 
Wir verzichten auf Füllstoffe und Rieselhilfen 
 
Wie weiter oben bereits erwähnt, kann OPC nicht mit vollautomatischen Abfüllmaschinen in die kleinen Kapseln abgefüllt werden. Die Füll-Düsen der Automaten würden rasch verkleben. Die Industrie hilft sich mit der Beimengung von Magnesium-Stearaten. Das sind meist Magnesiumverbindungen - gesättigter - Fettsäuren, die mit Hilfe chemischer Reaktionen aus pflanzlichen oder tierischen Fetten hergestellt werden. Als Pflanzenöle werden Soja-, Raps- oder Maisöl verwendet und deshalb sind gentechnisch veränderte Organismen nicht auszuschliessen. OPC ohne diese Hilfsmittel abzufüllen ist mit viel Handarbeit verbunden, aufwändig und dadurch teurer als andere Produkte.
 
Sanasis OPC forte kommt gänzlich ohne Hilfsmittel wie Füllstoffe oder Rieselhilfen aus und ist somit von excellenter Qualität. Sanasis OPCforte ist zur Zeit das stärkste OPC auf dem Markt.
 
Hergestellt in der Schweiz

Copyright der verwendeten Bilder und Produkttexte: © Sanasis AG

Inhalt
60 Kapseln, 30 g
Hersteller Herkunft
Schweiz
Produktionsstandort
Schweiz
Zusammensetzung
raubenkernextrakt aus roten Trauben (62%), Acerolaextrakt (19%). Kapsel: Hydroxypropylmenthylcellulose.
Nährwert:
100 g
Energie/Brennwert:
127 kcal
Fett:
0.4 g
Kohlenhydrate:
4.6 g
Eiweiss:
0.8 g
Salz:
0 g
Ernährungsweise
Glutenfre, Laktosefrei, Vegetarisch
Aufbewahrung/Lagerung
Kühl, trocken und ausserhalb der Reichweite von Kindern lagern
2017-11-30
MHD - Produktionscharge
2023-07-31

Die Lieferung der Produkte erfolgt nach dem Prinzip: first in - first out
Bewertungen filtern
(8)
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Zurücksetzen

OPC Forte
rating 10
Kenne das Produkt OPC Forte schon länger und bin von der Wirksamkeit überzeugt
rating 10
rating 10
Sehr gut
rating 10
Danke!
rating 10
rating 10
rating 10
Es ist einfach Supper
rating 10
Perfekter Service, herzlichen Dank!

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Produkt zur Wunschliste hinzugefügt